Katalog

59 Änderungen vorbehalten. Es gelten unsere Allgemeinen Reisebedingungen. c) bei Seeschiffsreisen/Flusskreuzfahr ten • bis 60. Kalender tag vor Reisebeginn 35 % • ab 59. Kalender tag vor Reisebeginn 40 % • ab 28. Kalender tag vor Reisebeginn 50 % • ab 21. Kalender tag vor Reisebeginn 70 % • ab 14. Kalender tag vor Reisebeginn 90 % Maßgeblich ist bei kombinier ten Reisen die konkrete Bezeich- nung der Reise im Prospekt, Katalog bzw. Internet. 9.3. Bei Stornierungen von Reisen, in deren Leistungen bzw. Zusatzleistungen Eintrittskar ten enthalten sind, ist ab 60 Tage vor Reisebeginn zu den üblichen Stornierungsgebühren der volle Preis der Eintrittskar te zu entrichten, sofern diese nicht von ATeams anderweitig veräußer t werden kann. 9.4. Erfolgt die Stornierung einer Buchung nur teilwei- se (Anzahl, Personen, Leistungen), beziehen sich obige Entschädigungssätze auf die Differenz der Rechnungssummen. 9.5. Dem Reisenden wird ausdrücklich der Nachweis ge- stattet, ein Anspruch auf Entschädigung sei überhaupt nicht entstanden oder die Entschädigung sei wesentlich niedriger als die Pauschale. 9.6. Auf den Nichtantritt der Reise werden die Ziffern 9.2. bis 9.5. entsprechend angewandt. 9.7. Nach dem Rücktritt des Reisenden ist ATeams zur Rück- erstattung des Reisepreises verpflichtet. Die Rückerstattung hat unverzüglich, auf jeden Fall aber innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Rücktrittserklärung, zu erfolgen. 9.8. Abweichend von Ziff. 9.2. kann ATeams vor Reisebeginn keine Entschädigung verlangen, wenn am Bestimmungsor t oder in dessen unmittelbarer Nähe unvermeidbare, außer- gewöhnliche Umstände auftreten, die die Durchführung der Pauschalreise oder die Beförderung von Personen an den Bestimmungsor t erheblich beeinträchtigen. Umstände sind un- vermeidbar und außergewöhnlich i.S. dieses Unter titels, wenn sie nicht der Kontrolle der Par tei unterliegen, die sich hierauf beruft und sich ihre Folgen auch dann nicht hätten vermeiden lassen, wenn alle zumutbaren Vorkehrungen getroffen worden wären. 10. Umbuchungen und Änderungen auf Verlangen des Reisenden 10.1. Grundsätzlich besteht nach Ver tragsschluss kein An- spruch des Reisenden auf Änderungen des Ver trags. ATeams kann jedoch, soweit für ihn möglich, zulässig und zumutbar, Wünsche des Reisenden berücksichtigen. 10.2. Verlangt der Reisende nach Ver tragsschluss Änderungen oder Umbuchungen, so kann ATeams eine Bearbeitungsge- bühr von pauschalier t 30 EUR verlangen, soweit ATeams nach entsprechender Information des Reisenden nicht eine höhere Entschädigung nachweist, deren Höhe sich nach dem Reisepreis unter Abzug des Wer tes der von ATeams erspar ten Aufwendungen sowie dessen bestimmt, was ATeams durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen erwerben kann. 11. Reiseabbruch Wird die Reise nach Reisebeginn infolge eines Umstandes abgebrochen, der in der Sphäre des Reisenden liegt (z. B. Krankheit), besteht kein Anspruch auf Erstattung des anteiligen Reisepreises. ATeams ist aber verpflichtet, bei den Leistungs- trägern die Erstattung erspar ter Aufwendungen sowie erzielter Erlöse aus der Verwer tung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen zu erreichen. Dies gilt nicht, wenn völlig unerheb- liche Leistungen betroffen sind oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen. 12. Kündigung bei schwerer Störung durch den Reisenden – Mitwirkungspflichten 12.1. ATeams kann den Reisever trag fristlos kündigen, wenn der Reisende trotz Abmahnung erheblich weiter stör t, so dass seine weitere Teilnahme für ATeams und/oder die Reiseteil- nehmer nicht mehr zumutbar ist. Dies gilt auch, wenn der Rei- sende sich nicht an sachlich begründete Hinweise hält. ATeams steht in diesem Fall der Reisepreis weiter zu, soweit sich nicht erspar te Aufwendungen und Vor teile aus einer anderweitigen Verwer tung der Reiseleistung(en) ergeben. Schadensersatzan- sprüche im Übrigen bleiben unberühr t. 12.2. Der Reisende soll die ihm zumutbaren Schritte (z. B. Information des Veranstalters) unternehmen, um drohende un- gewöhnlich hohe Schäden abzuwenden oder gering zu halten. 13. Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl 13.1. ATeams hat den Reisenden vor Reiseanmeldung und in der Reisebestätigung über Mindestteilnehmerzahl und Frist zu informieren. 13.2. ATeams kann vor Reisebeginn vom Ver trag zurücktreten, wenn sich für die Pauschalreise weniger Personen als die im Ver trag angegebene Mindestteilnehmerzahl angemeldet haben. 13.3. Ist die Mindestteilnehmerzahl nach Ziff. 13.1. nicht erreicht und will ATeams zurücktreten, hat der Veranstalter den Rücktritt innerhalb der im Ver trag bestimmten Frist zu erklären, jedoch spätestens bei einer Reisedauer von mehr als sechs Tagen 20 Tage, bei einer Reisedauer von zwei bis höchstens sechs Tagen 7 Tage und bei einer Reisedauer von weniger als zwei Tagen 48 Stunden – jeweils vor Reisebeginn. 13.4. Tritt ATeams vom Ver trag zurück, geht der Anspruch auf den vereinbar ten Reisepreis verloren. 13.5. ATeams ist infolge des Rücktritts zur Rückerstattung des Reisepreises verpflichtet und hat die Rückerstattung unver- züglich, auf jeden Fall aber innerhalb von 14 Tagen nach dem Rücktritt, zu leisten. 14. Rücktritt von ATeams bei unvermeidbaren, außerge- wöhnlichen Umständen 14.1. ATeams kann vor Reisebeginn vom Ver trag zurücktreten, wenn er aufgrund unvermeidbarer, außergewöhnlicher Umstände an der Erfüllung des Ver trags gehinder t ist und er den Rücktritt unverzüglich nach Kenntnis vom Rücktrittsgrund erklär t. 14.2. Durch den Rücktritt nach Ziff. 14.1. verlier t ATeams den Anspruch auf den vereinbar ten Reisepreis, ist zur Rückerstat- tung des Reisepreises verpflichtet und hat insofern unverzüglich, auf jeden Fall aber innerhalb von 14 Tagen nach dem Rücktritt, die Rückerstattung zu leisten. 15. Reisemängel, Rechte und Obliegenheiten des Reisenden 15.1. Mängelanzeige durch den Reisenden Der Reisende hat ATeams einen Reisemangel unverzüglich an- zuzeigen. Wenn ATeams wegen der schuldhaften Unterlassung der Anzeige durch den Reisenden nicht Abhilfe schaffen konnte, kann der Reisende keine Minderung nach § 651m BGB oder Schadensersatz nach § 651n BGB verlangen. 15.2. Adressat der Mängelanzeige Reisemängel sind während der Reise bei der Reiseleitung anzuzeigen. Ist eine Reiseleitung oder ein Ver treter von ATeams nicht vorhanden oder nicht vereinbar t, sind Reisemängel, sofern eine schnelle Verbindung möglich ist, direkt bei ATeams oder der in der Reisebestätigung angeführ ten Kontaktstelle oder dem Reisevermittler anzuzeigen (E-Mail, Fax, Telefonnum- mern ergeben sich aus der Reisebestätigung). 15.3. Abhilfeverlangen und Selbstabhilfe Der Reisende kann Abhilfe verlangen. ATeams hat darauf den Reisemangel zu beseitigen. Adressat des Abhilfeverlangens ist die Reiseleitung. Im Übrigen gilt Ziff. 15.2. (siehe oben). Wenn ATeams nicht innerhalb der vom Reisenden gesetzten angemes- senen Frist abhilft, kann der Reisende selbst Abhilfe schaffen und Ersatz der erforderlichen Aufwendungen verlangen. Wird die Abhilfe verweiger t oder ist sie sofor t notwendig, bedarf es keiner Frist. ATeams kann die Abhilfe nur verweigern, wenn sie unmöglich ist oder unter Berücksichtigung des Ausmaßes des Reisemangels und des Wer ts der betroffenen Reiseleistung mit unverhältnismäßigen Kosten verbunden ist. In diesen Fällen gilt § 651k Abs. 3 bis Abs. 5 BGB. ATeams ist verpflichtet, den Reisenden über Ersatzleistungen, Rückbeförderung etc. und Folgen konkret zu informieren und seine Beistandspflichten zu erfüllen (vgl. § 651q BGB). 15.4. Minderung Für die Dauer des Reisemangels minder t sich nach § 651m BGB der Reisepreis. Auf Ziff. 15.1. (siehe oben) wird ver- wiesen. 15.5. Kündigung Wird die Pauschalreise durch den Reisemangel erheblich beeinträchtigt, kann der Reisende den Ver trag nach Ablauf einer von ihm zu setzenden angemessenen Frist kündigen. Verweiger t ATeams die Abhilfe oder ist sie sofor t notwendig, kann der Rei- sende ohne Fristsetzung kündigen. Die Folgen der Kündigung ergeben sich aus § 651l Abs. 2 und Abs. 3 BGB. 15.6. Schadensersatz Der Reisende kann unbeschadet der Minderung oder der Kündigung Schadensersatz nach § 651n BGB verlangen. Bei Schadensersatzpflicht hat ATeams den Schadensersatz unver- züglich zu leisten. 15.7. Anrechnung von Entschädigungen Hat der Reisende aufgrund desselben Ereignisses gegen ATeams Anspruch auf Schadensersatz oder auf Erstattung eines infolge einer Minderung zu viel gezahlten Betrages, so muss sich der Reisende den Betrag anrechnen lassen, den er aufgrund des- selben Ereignisses als Entschädigung oder als Erstattung nach Maßgabe internationaler Übereinkünfte oder von auf solchen beruhenden gesetzlichen Vorschriften nach § 651p Abs. 3 BGB erhalten hat. 16. Haftungsbeschränkung 16.1. Die ver tragliche Haftung von ATeams für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführ t wird oder soweit ATeams für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwor tlich ist. 16.2. Gelten für eine von einem Leistungsträger zu erbringende Reiseleistung internationale Übereinkommen oder auf diesen beruhende gesetzliche Bestimmungen, nach denen ein Anspruch auf Schadensersatz nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann, so kann sich ATeams gegenüber dem Reisenden auf diese Übereinkommen und die darauf beruhenden gesetzlichen Bestimmungen berufen. 16.3. Auf Ziff. 15.7. (Anrechnung von Entschädigungen) wird verwiesen. 17. Verjährung – Geltendmachung 17.1. Die Ansprüche nach § 651i Abs. 3 Nr. 2., 4. bis 7. BGB sind gegenüber ATeams oder dem Reisevermittler, der die Buchung vorgenommen hat, geltend zu machen. 17.2. Die Ansprüche des Reisenden – ausgenommen Körper- schäden – nach § 651i Abs. 3 BGB (Abhilfe, Kündigung, Minderung, Schadensersatz) verjähren in zwei Jahren. Die Verjäh- rungsfrist beginnt mit dem Tage, an dem die Pauschalreise dem Ver trag nach enden sollte. 18. Verbraucherstreitbeilegung und Online-Streit- beilegungsplattform 18.1. ATeams nimmt an einem Streitbeilegungsverfahren vor der zuständigen Verbraucherschlichtungsstelle teil. Die Verbraucher- schlichtungsstelle ist wie folgt erreichbar: Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e.V., Straßburger Str. 8, 77694 Kehl, Telefon +49 7851 79579 40 , Telefax +49 7851 79579 41 , www.verbraucher-schlichter.de , mail@verbraucher-schlichter.de 18.2. Online-Streitbeilegungsplattform: Die Europäische Kommis- sion stellt unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten für Ver- tragsabschlüsse über unsere Internetseite oder mittels E-Mail bereit. 19. Sonstige Bestimmungen Nur für Reisemittler: Erfolgen die Buchungen über einen Reisemittler (Rei- sebüro), der als Agentur für ATeams tätig ist, gelten die vorstehenden all- gemeinen Geschäftsbedingungen analog, sofern aus dem Agenturvertrag sich andere Regelungen nicht ergeben. Sofern nicht anders ausgewiesen, sind alle Preise im Katalog in Euro angegeben und gelten pro Person. Die aktuellste Version unserer AGB finden Sie auf www.ateams.de/agb/ Ergänzungen bei Tagesfahrten Rücktritt des Kunden Das Recht auf Rücktritt von einer gebuchten Reise besteht jeder- zeit, unabhängig vom Grund des Rücktrittes. In Ihrem eigenen Interesse empfehlen wir Ihnen eine schriftliche Rückbestätigung. Im Falle des Rücktritt von einer Reise hat der Reiseveranstalter das Recht zur Erhebung anteiliger Rücktrittsgebühren. Unsere Rücktrittsgebühren für Tagesfahrten betragen pro Person: Vom Tage der Reiseanmeldung an bis 21 Tage vor Reiseantritt 5 € Vom 20. Tag bis 14. Tag vor Reiseantritt 30 % Vom 13. Tag bis 3. Tag vor Reiseantritt 60 % Ab 2. Tag vor Reiseantritt bis Nichtantritt 90 % Unsere Rücktrittsgebühren für Tagesreisen mit Eintrittskar ten zu öffentlichen Veranstaltungen betragen vom Tage der Buchung an 100 % des Gesamtreisepreises. Rücktritt des Veranstalters Der Reiseveranstalter kann vom Reisever trag bei Tagesfahr ten bis 7 Tage vor Reisebeginn zurücktreten, wenn die Mindestteilneh- merzahl von 25 Personen nicht erreicht wird. Wir behalten uns vor, dass wir für Gruppen bis 24 Personen einen entsprechend kleineren Bus mit geringerer Ausstattung im Interesse der ge- buchten Reisegäste einsetzen. Kann der Reisegast die Angebote des Reiseveranstalters zur Umbuchung nicht annehmen, wird der gezahlte Reisebetrag umgehend rückerstattet. Bitte geben Sie uns dazu Ihre Bankverbindung (IBAN) an. Bilder: © Adobe Stock, Ateams

RkJQdWJsaXNoZXIy MTI3ODc=