Katalog

KunstReisen 2022 Kunst & Kultur gemeinsam erleben www.kunstreisen.tours

nachdem Schlienz-Tours, das renommierteste Busunternehmen im Großraum Stuttgart, bereits über ein umfangreiches Reiseprogramm mit Bus-, Schiffs- und Flugreisen verfügt, freuen wir uns jetzt auf einen besonderen Neustart für das Jahr 2022. Erstmals werden wir mit der Agentur für Kunstvermittlung Kunstreisen in unser Programm aufnehmen. Das Ehepaar Weitz hat dieses Thema als Reisesegment „erfunden“, es seit 30 Jahren weiterentwickelt und wurde damit zu einem wichtigen Ideengeber für den Tourismus. Intern wurde aber auch eine für die Zukunft wichtige Weichenstellung in Angriff genommen: Mit Ina Kämmerer, gerade 30 Jahre alt geworden, setzt die Geschäftsführung auf die Jugend und neue Ideen. Wichtig für den Erfolg sind aber auch die kunsthistorisch ausgebildeten Reiseleiterinnen und Reiseleiter, wie beispielsweise Andrea Welz M.A., Doris Blübaum M.A. und Prof. Dr. Helge Bathelt. Ein ganz besonderes Highlight ist die große Japanreise im Herbst, bei welcher Sie nicht nur die verschiedenen Facetten des Inselstaates entdecken, sondern außerdem bei der Setouchi Triennale dabei sein können. Bei diesem besonderen Event werden zeitgenössische Kunstwerke auf malerischen kleinen Inseln im Seto-Binnenmeer ausgestellt, die für ihre herausragenden Museen bekannt sind. Sie lernen die japanische Kultur und Kunstszene authentisch kennen und verbringen sogar eine Nacht in einem traditionellen Ryokan-Gasthaus im Fuji-Hakone Nationalpark. Zurück im Programm ist außerdem unsere beliebte Reise nach Giverny zu Claude Monets Garten, welcher eine wichtige Inspiration für seine Gemälde darstellte. Erfreuen Sie sich an der üppigen Blütenpracht und spazieren Sie entlang des berühmten Seerosenteichs. Wir fahren mit dem TGV nach Paris und entdecken mit einem kleinen Ausflugsboot die Seine Landschaft. Wenn Sie auf den Geschmack gekommen sind, haben wir weitere Reisen rund um das Thema Gartenanlagen für Sie geplant. Fahren Sie mit unserer Reiseleiterin Andrea Welz in die Toskana zu den schönsten Gärten von Renaissance bis Gegenwart oder widmen Sie sich der von Prof. Roland Doschka angelegten, mehrfach ausgezeichneten Anlage ganz in der Nähe. In Weinheim lockt der Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof, wo Sie wunderschöne Blütenmeere genießen können. Für Sommerstimmung sorgt unsere Reise nach Apulien. Dort wandeln Sie auf den Spuren des letzten großen Stauferkaisers Friedrich II. und können sich auf beeindruckende Bauten, idyllische Städtchen, das Meer und natürlich guten Wein freuen. Genießen Sie auch die wunderbare frühsommerliche Atmosphäre, die im Mai in Wien herrscht und entdecken Sie die Highlights der Metropole an der Donau. Neben prachtvollem Jugendstil hat Wien ab Frühjahr mit der Heidi Horten Collection auch eine hochkarätige Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst zu bieten. Archäologiebegeisterte kommen dieses Jahr ebenfalls auf ihre Kosten, denn Sie können mit dem Archäologen Hannes Wiedmann spannende altsteinzeitliche Funde in Blaubeuren entdecken. Darüber hinaus fährt die Kulturstraßenbahn von Stuttgart nach Karlsruhe, wo Sie im Badischen Staatstheater das von Bridget Breiner inszenierte Ballett „Ruß - Eine Geschichte von Aschenputtel“ besuchen. Die allseits bekannte Geschichte wird aus einer neuen Perspektive erzählt und spielt im amerikanischen Berg- baumilieu. Ein einzigartiger Abend ist also garantiert. Wir freuen uns auf Sie als Gäste unseres Kunstprogramms und schöne gemeinsame Erlebnisse! Schlienz-Tours Agentur für Kunstvermittlung Peter Secker Dr. Ulrich Weitz, Ina Kämmerer Liebe Reisegäste 02 www.kunstreisen.tours

KunstReisen Kunst & Kultur gemeinsam erleben Kunst wird erst im Dialog lebendig. Gehen Sie, geführt von Expertinnen und Experten auf Entdeckungstour und tauschen Sie sich mit Kunst- und Kulturinteressierten aus. Ob klassisch oder zeitgenössisch, ob Malerei oder Skulptur, Operetten, Ballett oder Oper - Mit Schlienz KunstReisen erleben Sie gemeinsam Kunst und Kultur in den eindrucksvollsten Kunststädten unserer Zeit. Lassen Sie sich mit Freude begeistern!

Prof. Dr. Helge Bathelt Studium Politikwissenschaft, Geschichte, Germanistik in Tübingen und Kunstgeschichte in Wien. Abschluss mit Promotion, danach Leiter der Volkshochschule und Kunstschule Herrenberg. Daneben freiberuflich tätig in zahlreichen kulturellen Institutionen, z.B. als Vorsitzender des Verbandes der Freien Akademien für Kunst und Design Baden-Württemberg, Direktor des Instituts für kommunales Kulturmanagement, Projektleiter der Skulpturenschau auf dem Venusberg des Landkreises Böblingen. Nach dem Ruhestand noch mehr auf Achse: z.B. als Reiseleiter für Kunstreisen oder Ausstellungsredner. Doris Blübaum M.A. Ich studierte Kunstgeschichte in München und Marburg. Als selbstständige Kunsthistorikerin ist mein Arbeitsspektrum recht breit gefächert. Ich konnte u.a. als Geschäftsführerin im Dix-Haus in Hemmenhofen und für die Kunstvereine Friedrichshafen und Ravensburg sowie für Schloss Ach-berg Ausstellungen kuratieren. Für die Kulturredaktion des Südkurier und für die Weltkunst war ich journalistisch tätig. Den intensiven Blick auf die Kunst vermittle ich gerne allen meinen Gästen. Ina Kämmerer MAS Seit Herbst 2021 bin ich bei der Agentur für Kunstvermittlung tätig und arbeite mit Herrn Dr. Weitz an der Planung und Durchführung des Programms. Durch mein Studium der Bildenden Kunst in Paris sowie einen Master in Kunstmanagement von der Universität für angewandte Kunst Wien und mehrere längere Auslandsaufenthalte, unter anderem in Tokio und London, habe ich viele verschiedene Eindrücke gesammelt. Bei Sotheby’s habe ich außerdem einige Jahre auf dem internationalen Kunstmarkt gearbeitet. Diese Erfahrungen mit Ihnen teilen zu können freut mich sehr. Es ist mir ein großes Anliegen, dass Sie mit uns einzigartige und unvergessliche Momente erleben. Werner Meyer M.A. Werner Meyer, geboren 1953, studierte 1972-75 an der Pädagogischen Hochschule Reutlingen (Deutsch und Kunsterziehung) und 1977-1983 Kunstgeschichte, Kulturwissenschaften und Philosophie an den Universitäten von Tübingen und Paris. Nach einem Volontariat an der Staatsgalerie Stuttgart leitet er 1986-88 den Kunstverein Reutlingen und 1989-2019 ist er Direktor der Kunsthalle Göppingen. Er ist ein leidenschaftlicher Kunsthistoriker mit Schwerpunkt Gegenwartskunst. Als Kurator hat er sich einen Namen gemacht mit Ausstellungen der Werke internationaler Stars der zeitgenössischen Kunst und junger, vielversprechender Künstler*innen, mit vielen Publikationen und unzähligen Vorträgen. Seine Leidenschaft gilt der Vermittlung und dem Verständnis von Kunst, die Maßstäbe setzt. Reiseleitung die begeistert Mit Freude immer an Ihrer Seite 04

Dr. Hilde Nittinger In Ulm geboren und dort aufgewachsen. Studium der Biologie an den Universitäten Hohenheim und Stuttgart, danach wissenschaftliche Assistentin und ab 1975 Tätigkeit als Schulreferentin beim Zoologisch-Botanischen Garten „Wilhelma“ in Stuttgart. Langjährige Naturschutzbeauftragte im Landkreis Esslingen. Besonders interessieren mich die Beziehungen zwischen Natur und Kultur. Dank landesgeschichtlicher Kenntnisse vermag ich den süddeutschen Kulturlandschaften besondere Aspekte abzugewinnen, die ich als Autorin („Bäume am Jakobsweg“) gelegentlich auch zu Papier bringe. Dipl. Journ. Sybille Weitz Die Reisen, die ich leite, haben nicht nur mit Kunst, sondern immer auch mit Geschichte, Literatur, Architektur und Gartendesign zu tun – wie in Südengland und Cornwall. In Tübingen studierte ich Germanistik, Geschichte und Sport, an der Universität Hohenheim absolvierte ich zusätzlich den Studiengang Journalismus / Kommunikationswissenschaft. Nach 10 Jahren als Lokalredakteurin gründete ich mit meinem Mann die Agentur für Kunstvermittlung. Für sie entwickle ich Reisen und produziere Texte. Daneben bin ich Autorin lokalgeschichtlicher Bücher wie „Stuttgart zu Fuß“ oder des Stäffelesbuchs „Treppauf – Treppab“. Dr. Ulrich Weitz Seit 1995 bin ich Geschäftsführer der Agentur für Kunstvermittlung. Obwohl ich jetzt das Rentenalter erreicht habe, mache ich weiter, denn mein Beruf ist Leidenschaft für die Kunst und die hört nicht mit 65 auf. Ich studierte Kunsterziehung, Geschichte, Journalismus. Produzierte Bücher zu Kunst und Geschichte, u.a. zu dem Kunstsammler Eduard Fuchs, zu dem ich auch promovierte. In einem Forschungsprojekt bei der Zentralstelle Kulturgutverluste rekonstruiere ich derzeit dessen Kunstsammlung, die 1933 von den Nazis beschlagnahmt wurde. Ich liebe es, den Kunstbetrieb zu hinterfragen und schätze Außenseiter. Andrea Welz M.A. In Stuttgart bin ich zuhause, doch meine große Leidenschaft gehört dem Reisen: schon während meines Studiums an der Universität Stuttgart (Kunstgeschichte und Literaturwissenschaften) habe ich meine Liebe zum Reiseland Italien entdeckt. Seit Jahren leite ich als Studienreiseleiterin mit Reiseleiterzertifikat Studienreisen in Italien von Venedig bis Palermo. Meine Reiselust kennt keine Grenzen. Ich begleite Sie auch zu den Gärten der Toskana oder nach Giverny. Auch bei Tagesfahrten können Sie mit mir reisen, z.B. nach Zürich zu Niki de Saint Phalle oder in Stuttgarts Umgebung im Oldtimerbus. Hannes Wiedmann M.A. Der studierte Archäologe (Studium der Ur- und Frühgeschichte) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter / Museumspädagoge am Urgeschichtlichen Museum in Blaubeuren und Geschäftsführer von „Spuren“. Ab 1984 archäologische Ausgrabungen von der Altsteinzeit bis ins Mittelalter im In- und Ausland. Maßgebliche Beteiligung an der Neukonzeption des Federseemuseums Bad Buchau. Neben der wissenschaftlichen Vermittlung ist er Experte für Aktionstage, Höhlenübernachtungen, archäologische (Rad-)Wanderungen, Exkursionen und Reisen. Das Begreifbar-Machen der Lebens- und Arbeitsweisen in vorgeschichtlichen Zeiten steht im Mittelpunkt seiner Arbeit.

06.05.-08.05. Düsseldorf und Essen Kunst im Rheinland und im Ruhrgebiet 12.05.-16.05. Habsburger Pracht, Kaffeehäuser und Kunstrebellen Attersee, Wiener Jugendstil und Architektur 18.05.-22.05. Von den Medicis zu Niki de Saint Phalle Skulpturenparks, Gärten und Villen der Toskana 27.05.-29.05. „Hommage an Maria Callas“ in der Alten Oper Frankfurt Renoir-Ausstellung im Städel, Neues Romantikmuseum und die Kulturstadt Aschaffenburg 04.06.-05.06. Mozart-Melodien im Rokokotheater Schwetzingen Ein Wochenende im Badischen mit Schlössern, Kultur und Spargelessen 05.06.-12.06. Périgord - das Paradies der Franzosen Liebliche Landschaft zwischen Schlössern, Flüssen und Steinzeitkunst 17.06.-20.06. KünstlerInnen-Träume: Zur 59. Biennale nach Venedig Aktuelle Kunsttendenzen in historischen Palästen, den Arsenale und den Giardini 14.07.-17.07. Monets impressionistische Bilder und sein Garten in Giverny Reise mit dem TGV zu Pariser Museen und Ausflug zu Monets Garten 19.08.-21.08. Schweinfurt, Würzburg, Wertheim: Industriebauten und Barockpaläste Kunst, Museen und Mozarts Opernmelodien in Kulturstädten am Main 08.09.-11.09. Kunstreise Weimar/Dessau Meisterhäuser, neue Bauhaus-Museen und Kultursommer imWörlitzer Gartenreich 17.09.-19.09. Klangerlebnis Kloster Eberbach - Beliebte Melodien aus Opern und Operetten Die Landeshauptstädte Wiesbaden und Mainz und das Rheingau-Kloster 17.09.-18.09. DOCUMENTA FIFTEEN Kassel „lumbung“ - das indonesische Prinzip der Gemeinschaft erleben 26.09.-02.10. Süditalien - Die Landschaft des Staufers Friedrich II Kathedralen, Kastelle und das Meer 06.10.-09.10. „Ich hab noch einen Koffer in Berlin“ Lieblingsplätze: Humbolt Forum, Neue Nationalgalerie, Klein-Glienecke, Kaufhaus Bikini 14.10.-16.10. Wagner Opern Gala im Markgräflichen Opernhaus und Bayreuths „Grüner Hügel“ 23.10.-04.11. Von Tokio bis zu den Kunstinseln Japanische Metropolen und Inselhopping bei der Setouchi Triennale 10 12 14 16 18 20 22 24 26 28 30 32 34 36 38 40 06 Mehrtagesreisen Reisekalender 2022

23.04.. Künstlerparadiese vor der Haustür Die Gärten von Roland Doschka und Lutz Ackermann 30.04. Mit der Straßenbahn zu Bridget Breiners Ballett Exklusivgespräch und „Ruß - Eine Geschichte von Aschenputtel“ 07.05. Weinheim: Farbe tanken im Hermannshof Glyzinien- und Tulpenblüte sowie ein Exotenwald 14.05. Murrhardter Wald: Pilgern auf dem Jakobsweg Tannenwälder, Obstwiesen, Walterichskapelle und Jakobusaltar 28.05. Weltkunst in Privatbesitz: Bührle und Langmatt Kunstführungen, Picknick im Park und der Kunsthaus-Neubau 04.06. Die Grieshaber-Ateliers auf der Achalm Achalm, Spendhausmuseum, Wasserschloss Glatt 10.07. Die traumhaften Villen von Hesse und Dix Künstlerhäuser, Museen und Gärten auf der Höri 06.08. Hohenzollern und Querflötenkonzert Musikalischer Gruß an den Alten Fritz in der Kapelle 14.08. Weltkulturerbe Albhöhlen, Mammut und Venus Urschwäbisch: Die ältesten Kunstwerke der Menschheit 18.09. 150. Geburtstag von Piet Mondrian Fondation Beyeler und Vitra Design Museum 24.09. Handelssitz, Fürstinnengrab, Lehmziegelmauer Museum Heuneburg: Eine Reise in die Keltenzeit 06.10. Tanzcollage des Bundesjugendballetts: „Die Unsichtbaren“ Verdächtige Bewegungen - Wenn Tanzen staatsfeindlich wird 19.11. Die Maler des Heiligen Herzens & der Kultdirigent Currentzis Ausstellung im Museum Frieder Burda und Konzert im Festspielhaus 26.11. Ein unbekannter Chagall: Identität, Heimat und Exil Chagall Ausstellung und jüdisches Leben im Palais Rothschild 42 43 44 45 46 47 48 Tagesreisen Reisekalender 2022 www.kunstreisen.tours

Göppingen Geislingen(St) Heilbronn Karlsruhe Ulm Pforzheim Aalen Tübingen Schwäbisch Hall Horb Bietigheim Marbach Backnang Schorndorf Waiblingen Neckarpark (Mercedes-Benz) Plochingen Flughafen Weil der Stadt Renningen Ludwigsburg Böblingen Filderstadt Bad Cannstatt Esslingen Vaihingen(E) Leonberg Winnenden Nürtingen Kirchheim(T) Herrenberg Fornsbach Reichenbach(F) Kirchheim(N) Bempflingen Bondorf Gültstein Stadtmitte Lorch Stuttgart Hbf vvs Schnellbucherpreis Schnelles Buchen wird bei uns doppelt belohnt. Sie sichern sich die besten Plätze und profitieren von einem Preisnachlass gegenüber des Katalogpreises (siehe Preistabelle bei der jeweiligen Reise). Mindestens 50% der Plätze sind zum Schnellbucherpreis verfügbar. Sitzplätze im Reisebus Die Sitzplätze der Reihen 1 und 2 können gegen folgende Zuschläge pro Person und Tag reserviert werden: 1. Reihe: € 5,- / 2. Reihe: € 3,-. Ansonsten erfolgt die Sitzplatzzuteilung im Bus nach Eingang der Anmeldung. Reisedurchführung / Mindestteilnehmerzahl Bei allen Reisen aus diesem Katalog garantieren wir die Durchführung Ihrer Reise sobald 20 Gäste gebucht sind. Andernfalls behaltenwir uns vor, die Reise bis spätestens 21 Tage vor Abreise abzusagen. In diesem Fall informieren wir Sie selbstverständlich über Alternativen. Bei bis zu 20 Teilnehmern ist Schlienz berechtigt, die Reise in einem Kleinbus und ohne Reisebegleitung durchzuführen. Diemaximale Gruppengröße beträgt bei Super Class 2+1 Reisen 37 Gäste und anderen Busreisen 48 Gäste. Reisepapiere Bei allen Reisen ins Ausland ist für EU-Bürger das Mitführen eines noch 6 Monate gültigen Reisepasses bzw. Personalausweises erforderlich. Bei evtl. Abweichungen weisen wir in der Ausschreibung darauf hin. Reiseschutz Wir empfehlen Ihnen dringend den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung bzw. eines speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Reiseschutzpakets. Nähere Informationen erhalten Sie bei Buchung oder in unseren Reisebüros. Kurtaxe / Ortstaxe Immer mehr Städte und Gemeinden planen von Urlaubern eine Ortstaxe einzuziehen oder haben dies bereits realisiert (insbesondere in Italien). In aller Regel liegt diese bei € 1,50 bis € 8,- p. P./Nacht. Ortstaxen sind nur dann in unserem Reisepreis inklusive, wenn dies als Leistung aufgeführt ist. In den anderen Fällen wird die Gebühr vom Reisegast direkt im Hotel bezahlt. Unsere Büros geben gerne Auskunft über die aktuelle Höhe. Hinweis für Gästemit eingeschränkterMobilität Die angebotenen Pauschalreisen sind im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität dann nicht geeignet, wenn ein Ein- bzw. Aussteigen in bzw. aus dem Bus nicht ohne fremde Hilfe möglich ist. Bitte beachten Sie, dass Sie bei einigen Ausflügen bzw. Führungen „gut zu Fuß“ sein sollten. Ansonsten besteht die Möglichkeit, im oder am Bus die Zeit zu überbrücken. Hinweis Wir erbringen die Leistungen unter Einhaltung und nach Maßgabe der zum Aufenthaltszeitpunkt geltenden behördlichen Vorgaben und Auflagen. Aus diesem Grund kann es zu coronabedingten Nutzungsregelungen und -beschränkungen kommen, die keinen Reisemangel darstellen. Der Reisegast ist gehalten, die vor Ort bestehendenNutzungsregelungen zu beachten. ImZielgebiet und bei der Rückreise bzw. Wiedereinreise nachDeutschland gelten die jeweils aktuellen Bestimmungen, für deren Einhaltung der Reisegast verantwortlich ist. Zustiegsstellen bei Tagesreisen: · Esslingen Eugenie-von-Soden-Straße 10-12, bei Sparda-Bank nähe ZOB · Stuttgart Innenstadt Haltebucht Staatsgalerie/ Haus der Geschichte VVS-Ticket Bei unseren Tagesreisen erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen ein VVS-Ticket, mit dem Sie berechtigt sind, am Reisetag innerhalb des VVS-Gebietes zur Abfahrtsstelle hinzufahren und nach Ende der Reise wieder zurückzufahren. 08 Gut zu wissen Schwäbisch Hall vvs

Stuttgart Esslingen Ebersbach Schorndorf Schwäbisch Gmünd Alforf Rechberghausen Göppingen Eybach Kuchen Uhingen Boll Nürtingen Weilheim Deggingen Aufhausen Lonsee Dornstadt Niederstozingen Lenningen Großbettlingen Laichingen Römerstein Tübingen Leinfelden - Echterdingen Leinfelden Sindelfingen Rutesheim Feuerbach Hemmingen Weissach Aurich Asperg Vaihingen Mühlacker Ölbronn Maulbronn Bretten Löchgau Bönnigheim Oberderdingen Brackenheim Büchig Wüstenrot Kirchheim Beilstein Sulzbach Großbottwar BietigheimBissingen Backnang Murrhardt Gaildorf Obersontheim Bibersfeld Sinenhardt Jagstheim Fichtenau Rindelbach Eggenrot Ellwangen Unterschneidheim Wallerstein Bopfingen Beuren Neresheim Oberkochen Wasseralfingen Schrezheim Abtsgmünd Aalen Dischingen Heidenheim Giengen Geislingen Langenau Günzburg Elchingen Söflingen Ulm Dinkelsbühl Renningen Bad Wildbad Calw Pforzheim Neuenburg Schömberg Altburg Holzbrunn Dettenhausen Waldenbuch Herrenberg Weil im Schönbuch Haslach Ammerbuch Nagold Rottenburg Schwalldorf Hechingen Waiblingen Winnenden Ludwigsburg Bibertal Scheppach Ichenhausen Pfa’enhofen Senden Achstetten Allmendingen Schelklingen Erbstatteen Hohenstein St. Johann Lichtenstein Bodelshausen Betra Betra Sulz Epfendorf Oberndorf Mössingen Burladingen Albstadt Horb Gammertingen Haiterbach Bondorf Altensteig Balingen Ostdorf Engstingen Reutlingen Metzingen Ehingen Erbach Münsingen Eselsberg Vöhringen Krumbach Thannhausen Burtenbach Holzhausen Gundelfingen Dillingen Lauingen Steinheim Königsbronn Reichenbach SulzbachLaufen Gschwend Baach Rudersberg Berglen Sprraitbach Mit dem „Schlienz-Haustürservice“ beginnt die Reise schon an Ihrer Haustür Ihre Reise beginnt und endet zuHause. In unseren bequemen Transferfahrzeugen werden Sie von einem freundlichen Chauffeur rechtzeitig von zu Hause abgeholt und zur Abfahrtsstelle Ihres Reisebusses gebracht. Vielleicht können Sie schon bei dieser Fahrt nette Bekanntschaften mit anderen Reisenden machen. AmRückreisetag steht Ihr Transferfahrzeug schon bereit, wenn der Reisebus ankommt. Sie werden im direkten Anschluss wieder nach Hause gebracht. Mit Ihren Reiseunterlagen erhalten Sie die genauen Informationen für die Hin- und Rückfahrt innerhalb des umrahmten Gebietes. Sollten Sie außerhalb wohnen, so zahlen Sie die Kosten für die Fahrt bis zum umrahmten Taxigebiet. Sprechen Sie uns bitte an. Vorteile des Schlienz-Haustürservice: · Weniger Haltestellen bei der Abreise · Bequemes Urlaubserlebnis von der ersten Minute an · Weniger Ausstiegsstellen bei der Rückreise · Mehr Zeit am Urlaubsort · Haustürabholung im Reisepreis inklusive Schlienz-Haustürservice Inklusive www.schlienz.tours Weitere Informationen zum Schlienz-Haustürservice finden Sie unter

Die ideale Kombination für ein inspirierendes Wochenende bietet Ihnen diese Reise nach Düsseldorf und nach Essen. In der Landeshauptstadt NordrheinWestfalens besichtigen Sie im Kunstpalast die große Ausstellung „Ich. Max Liebermann. Ein europäischer Künstler“. Neben zahlreichen Hauptwerken des Berliners werden Arbeiten seiner großen Vorbilder (Jean-Francois Millet, Frans Hals, Rembrandt van Rijn) sowie seiner Zeitgenossen (Vincent van Gogh, Claude Monet) präsentiert. Als spannende Umwidmung der Stadtlandschaft lernen Sie den neugestalteten Medienhafen kennen. In Essen, unserer zweiten Station, feiert das Museum Folkwang mit der großen Schau „Renoir, Monet, Gauguin – Bilder einer fließenden Welt“ seinen 100. Geburtstag am Standort. Bedeutende spätimpressionistische Werke aus dem Bestand treten in Dialog mit der Sammlung Kojiro Matsukatas aus den Beständen des Nationalmuseums für westliche Kunst in Tokio. Zum ersten Mal seit den 1950er Jahren werden diese Bilder wieder in Europa zu sehen sein. Das Ruhrgebiet als wichtiges Monument deutscher Industriegeschichte wird auch Thema sein. In ihrer aktiven Industriezeit war die „Essener Zeche Zollverein“ die größte Steinkohlenzeche weltweit, die Kokerei so groß wie keine andere in Europa. Das berühmte Doppelbock-Fördergerüst ist heute das bekannteste Wahrzeichen des Ruhrgebiets. Vor der Rückfahrt besuchen Sie noch die Insel Hombroich, wo Natur und Kunst im Einklang stehen. Sie besichtigen das Landschaftsschutzgebiet mit zehn begehbaren, teils als Ausstellungsgebäude genutzten Skulpturen in einem musealen und landschaftlichen Idealraum, der die bedeutende Kunstkollektionen des Sammlers Karl-Heinrich Müller präsentiert. 06.05. - 08.05.2022 Reiseleitung Dr. Ulrich Weitz 10 Kunst im Rheinland und im Ruhrgebiet „Max Liebermann“, „Renoir, Monet, Gauguin“ und die Kunstinsel Hombroich Düsseldorf und Essen Max Liebermann, Selbstbildnis © Kunstpalast Horst Kolberg UNESCO Welterbe Zollverein

Anreise - Kunstpalast Düsseldorf - Heine Museum und Medienhafen Bereits auf der Fahrt nach Düsseldorf werden Sie von Dr. Ulrich Weitz ins Thema eingestimmt. Sie besuchen die Ausstellung „Ich. Max Liebermann. Ein Europäischer Künstler“ im Kunstpalast. Hier werden rund 120 ausgewählte Gemälde von Liebermann und anderen europäischen Künstlern gezeigt. Unser Abendspaziergang führt uns in den Medienhafen – Düsseldorfs wohl interessantestes Städtebauprojekt. Wo vor einigen Jahren noch die Tristesse alter Lagerhäuser das Bild prägte, sehen Sie auf unserem Rundgang außergewöhnliche Architektur: Spektakulär die schrägen Bauten des Amerikaners Frank O. Gehry, symbolisch die offenen Formen des Landtags und im wahrsten Sinne des Wortes überragend der Rheinturm. Weiterfahrt nach Essen in unser Hotel. Am Vormittag Besuch des Weltkulturerbes Zeche Zollverein und Museum Folkwang in Essen Am Vormittag Besuch des UNESCO-Welterbes Zollverein. Auf der Führung, die uns auf dem Denkmalspfad durch das Werk führt, erfahren Sie interessante Fakten zur Architektur und dem Wandel Zollvereins vom Bergwerk zum Kultur-, Wirtschafts- und Zukunftsstandort. Im Jahr 2002 gegründeten PACT Zollverein lernen wir diese Einrichtung kennen, die sich als Initiator, Motor und Bühne für wegweisende Entwicklungen in Tanz, Performance, Theater, Medien und Bildender Kunst versteht. Im Museum Folkwang gibt es zunächst die Möglichkeit zum Mittagessen, bevor wir uns im Museum mit den Kunstwerken auseinandersetzen. Museum Insel Hombroich und Rückreise Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Bus zur Museum Insel Hombroich. Auf der Rheininsel befand sich ab 1967 eine Raketenstation der NATO. Nach Demonstrationen der Friedensbewegung wurden die Raketen abtransportiert und der Standort 1990 geschlossen. Heute können Sie in idyllischer Landschaft neben Kultur- und Kunstobjekten aus zwei Jahrtausenden (Schwerpunkt Südostasien) auch Werke der europäischen Moderne von Künstlern wie Alexander Calder, Paul Cézanne, Alberto Giacometti, Yves Klein und Constantin Brancusi sehen. Nach der anschließenden Mittagspause werden wir am frühen Nachmittag die Rückfahrt in den Großraum Stuttgart antreten, wo wir gegen 21.00 Uhr ankommen. 01 02 03 So wohnen Sie Im 4* Welcome Hotel Essen. Vom Hotel aus erreichen Sie alle Essener Sehenswürdigkeiten innerhalb kürzester Zeit. Alle Zimmer bieten auf 18 m² Klimaanlage, kostenloses W-LAN, einen Schreibtisch sowie Sessel und ein privates Badezimmer. Ihre Reise enthält · Reiseleitung Dr. Ulrich Weitz · Schlienz-Haustürservice · Fahrt im komfortablen Fernreisebus · 2 x Übernachtung/Frühstück im 4* Welcome Hotel Essen 4* Welcome Hotel in Essen · Eintritte, Führungen und Stadtspaziergänge laut Programm Termin und Preise pro Person im DZ Katalogpreis Schnellbucherpreis* 06.05. - 08.05.2022 € 549,- € 499,- EZ-Zuschlag € 55,- * Schnellbucherpreis: mind 50% der Plätze stehen zu diesem Preis zur Verfügung (siehe Seite 8); Stornostaffel A; Veranstalter: Schlienz-Tours Düsseldorf, Medienhafen Max Liebermann, Der Nutzgarten in Wannsee ©Max Pechstein Museum Museum Insel Hombroich

Habsburger Pracht, Kaffeehäuser und Kunstrebellen In Schönheit baden Attersee, Wiener Jugendstil und Architektur Wien hat in den letzten Jahren Verstaubtheit abgeschüttelt, ohne Charme zu verlieren. Es ist wunderbar im Palmenhaus zu essen, in einemWiener Kaffeehaus die Kalorien zu negieren, entlang von Hofburg, Prachtboulevards und durch die Fußgängerzonen um den Stephansdom zu schlendern. Wir erfreuen uns amWiener Jugendstil, der innovativen Rebellion gegen die offizielle Kulturpolitik der Habsburger Monarchie, in all seinen Spielarten. Gustav Klimt, Koloman Moser und Josef Hoffmann gründeten die Wiener Secession und schufen Gemälde, Möbel, Gebrauchsgegenstände und Architektur von faszinierender Schönheit. Was die Künstlergenies um 1900 hervorbrachten, ist heutzutage in Wien allerorten zu genießen. Die Wandfresken im Secessionsgebäude, Designobjekte im Museum für angewandte Kunst und die verspielten Gebäude an der Wienzeile sind gute Beispiele hierfür. Nicht zu vergessen Klimts Gemälde von Wiener Oberschichtsfrauen, wie „Der Kuss“, den Sie in der Galerie im Oberen Belvedere sehen werden. Toll ist auch das neue Museumsquartier, in dem das spannende Werk Egon Schieles zu sehen ist. Die im Frühjahr 2022 eröffnete Heidi Horten Collection zeigt außerdem in einem eigenen Museum eine der wichtigsten europäischen Privatsammlungen mit Werken von klassischer Moderne bis zeitgenössischer Kunst. Schon auf der Hinfahrt legen wir im Klimt-Zentrum in Schörfling eine Pause ein, besichtigen die Ausstellung und den vor kurzem eröffneten KlimtGarten und genießen den Blick auf den Attersee. 12.05. - 16.05.2022 Reiseleitung Ina Kämmerer 12 Andy Warhol © Licensed by Bildrecht, Wien, 2018 © Heidi Horten Collection

Fahrt nach Wien und Kunstpause am Attersee Fahrt nach Wien, wo Ihre Reiseleiterin Ina Kämmerer sich freut, Ihnen die Weltkunstmetropole Wien zu zeigen, die sie durch ihr Studium und ihre Arbeit im Kunstbereich intensiv erlebt hat. Um die Mittagszeit erreichen Sie hinter Salzburg den Attersee. Hier verbrachte Klimt über Jahre regelmäßig die Sommerzeit und ließ sich zum Großteil seiner rund 50 Landschaften inspirieren. Dort längere Kunstpause mit Besichtigung des Klimt-Zentrums und Möglichkeit zum Mittagessen. Am Abend erreichen Sie unser 4-Sterne Hotel „Hilton Garden Inn Vienna South“. Gemütliches Abendessen im Grünen am Erholungsgebiet Wienerberg (fakultativ). Wiener Jugendstil und kunsthistorische Schätze Am Vormittag besichtigen Sie das Obere Belvedere mit seinem exzellenten Bestand an Kunstwerken. Nach der individuellen Mittagspause können Sie in der Klimt-Villa bei einer Kuratorenführung unter anderem das Atelier des Künstlers besichtigen und treffen dort einen der Nachkommen. 2017 wurde mit der Rekonstruktion des historischen Gartens begonnen, welcher nun eine Oase der Ruhe in der Großstadt ist. Wir schlendern anschließend über das bunte Treiben des Naschmarkts, wo Sie Zeit für eine Kaffeepause haben. Am späteren Nachmittag besuchen wir das Kunsthistorische Museum, das neben seinem reichen Bestand an Werken von Künstlern wie Bruegel, Dürer und Rubens auch durch seine prachtvolle Architektur besticht. Bei einem gemeinsamen Abendessen können Sie den Tag gemütlich ausklingen lassen (fakultativ). Museumfür angewandteKunst - Schiele-Sammlung Am Vormittag besuchen wir das Museum für angewandte Kunst (MAK) mit einer Führung durch die Jugendstil- und Art Déco-Sammlung, zu deren Schätzen das berühmte Stoclet-Fries von Gustav Klimt gehört. Mittagspause im Museumsquartier, welches nicht nur 60 verschiedene kulturelle Institutionen beherbergt, sondern mit seinen zahlreichen Innenhöfen, Plätzen, Cafés und Restaurants auch wichtiger sozialer Treffpunkt der Stadt ist. Hier befindet sich das Leopold Museum mit seinem großartigen Bestand von SchieleWerken, die wir sehen werden. Es folgt eine ausgiebige Führung durch die Innenstadt von Wien. Sie können im Luxus der bekannten Ring- und Kärtnerstraße schwelgen und mit dem Burgtheater, der Staatsoper und dem Stephansdom die berühmtesten GebäudeWiens sehen. ImAnschluss Abendessen im Restaurant „Palmenhaus“ (fakultativ), welches durch seine Lage in einem im Jugendstil errichteten, ehemaligen Gewächshaus ein ganz besonderes Flair hat. Architektur und exklusive Privatsammlung Bei einem Spaziergang am Vormittag können Sie die spannende Architektur Wiens, wie beispielsweise das Secessionsgebäude, genauer betrachten und, ganz wie die Einheimischen, eine Erholungspause am sonnigen Karlsplatz einlegen. Ganz in der Nähe befindet sich die erst im Frühjahr eröffnete Heidi Horten Collection. Nach umfangreichen Umbauarbeiten eines erzherzoglichen Stadtpalais können Sie hier die hochkarätige Sammlung der Kunstmäzenin sehen, die neben Meisterwerken der zeitgenössischen Kunst auch aus Schätzen der klassischen Moderne besteht. So können Sie hier zwar Klimt und Schiele wiederfinden, dieses Mal aber in Kombination mit Andy Warhol und Gerhard Richter. Am Nachmittag haben Sie Zeit Wien individuell zu erkunden. Als Abschluss machen wir Ihnen ein Angebot zum Besuch einer Veranstaltung im legendären Burgtheater oder der Wiener Staatsoper (fakultativ). Heimreise Nach dem Frühstück starten wir zur Heimreise in den Großraum Stuttgart. Sie können die Aussicht auf die schöne Flusslandschaft der Wachau genießen und sich bei einer kurzen Kunstpause in Tulln, der Geburtsstadt Schieles, die Beine vertreten. So wohnen Sie Das 4* Hotel Hilton Garden Inn Vienna South bietet geräumige Zimmer, die alle über einen Flachbild-HD-TV, individuell regulierbare Klimaanlage, einen großen Schreib- tisch und einen Laptopsafe verfügen. Die weitere Ausstattung umfasst Tee- und Kaffeezubehör, einen Minikühlschrank und ein Bad mit einer Badewanne, einem Haartrockner, Bademänteln und Hausschuhen. Ihre Reise enthält · Reiseleitung Ina Kämmerer · Schlienz-Haustürservice · Fahrt im komfortablen Fernreisebus · 4 x Übernachtung/Frühstück im 4* Hilton Garden Inn Vienna South · Eintritte, Führungen und Stadtspaziergänge lt. Programm Termin und Preise pro Person im DZ Katalogpreis Schnellbucherpreis* 12.05. - 16.05.2022 € 1.155,- € 1.055,- EZ-Zuschlag € 229,- * Schnellbucherpreis: mind 50% der Plätze stehen zu diesem Preis zur Verfügung (siehe Seite 8); Stornostaffel A; Veranstalter: Schlienz-Tours 01 02 03 04 05 Gustav Klimt , Der Kuss Wiener Kaffeehaus © Wien Tourismus

Von den Medicis zu Niki de Saint Phalle Voller Poesie und Schönheit sind die Gärten der Toskana! Bei dieser Reise erkunden Sie die Gartenkunst Italiens von der Renaissance bis in die Gegenwart und genießen die abwechslungsreiche Landschaft. Höhepunkt der Kunstreise ist der „Giardino dei Tarocchi“ von Niki de Saint Phalle, die mit ihren NanaSkulpturen weltberühmt wurde. Der Schweizer Künstler Daniel Spoerri hat in Seggiano sein Paradies gestaltet, einen Skulpturenpark mit über 100 Kunst-Installationen, den Sie durchwandern werden. Weitere Ziele der Reise sind der „Giardino Gamberaia“ in Florenz-Settignano, der besser als jedes Geschichtsbuch von Renaissance, Barock und Historismus erzählt. In Florenz schlendern Sie durch die Boboli-Gärten, die berühmteste aller Medici-Anlagen und lernen die wunderbaren Renaissancegemälde in den Uffizien kennen. In Verona erwartet Sie der „Giardino Giusti“, einer der schönsten Gärten Italiens. 18.05. - 22.05.2022 Reiseleitung Andrea Welz M.A. 14 Skulpturenparks, Gärten und Villen der Toskana Boboli Gärten, Neptunn

Anreise - Verona und der Garten der Villa Giusti Schon die Fahrt durch die Alpen ist ein Erlebnis. Am späten Nachmittag erreichen Sie Verona. Es erwartet Sie der „Giardino Giusti“, einer der schönsten Gärten Italiens. Den Tag beschließen Sie mit einem kleinen Spaziergang durch die Stadt von Romeo und Julia. Sie übernachten im Hotel „Porta Palio“(3*),wowirunsaufeingemeinsamesAbendessenfreuen. Villa Gamberaia und der Chianti-Skulpturenpark AmVormittag fahren Sie durch die Poebene und über den Appenin weiter Richtung Süden nach Settignano bei Florenz, um dort einen der schönsten historischen Gärten der Toskana zu besuchen, den Giardino Gamberaia. Nach dem Mittagessen (fakultativ) lassen Sie sich durch den Parco Sculture del Chianti der Familie Giadrossi führen. Piero und Rosalba Giadrossi zeigen zeitgenössische Kunst in einem 7 ha großen Eichenwald. Gegen Abend beziehen Sie Ihr Hotel in Siena. Vielleicht haben Sie noch Lust auf einen Stadtspaziergang! Spoerri-Garten & Tarotgarten Niki de Saint Phalle Der heutige Tag stellt mit dem Besuch der Gärten von Niki de Saint Phalle in Garavicchio Capalbio in der Provinz Grosseto und von Daniel Spoerri in Seggiano am Fuße des Monte Amiata den Höhepunkt der Reise dar. Mittagessen im „non solo EAT ARTs…“ im Spoerri-Garten. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung. Florenz - Gemäldegalerie Uffizien & Boboli-Gärten Nach einem Spaziergang durch die Stadt am Arno führt Sie Frau Welz durch die Gemäldegalerie Uffizien. Sie entdecken vor den Meisterwerken, welche künstlerische Revolution damals ihren Ausgang in der Toskana nahm. Am Nachmittag besuchen Sie die Boboli-Gärten, die berühmteste aller Medici-Anlagen und genießen vom Giardino Bardini die Aussicht auf Florenz. Heimreise Von Poesie und Schönheit toskanischer Gärten verzaubert, treten Sie nach dem Frühstück Ihre Rückreise von Siena in den Großraum Stuttgart an. Dort werden Sie gegen 21.00 Uhr ankommen. So wohnen Sie Das 3* Hotel Porta Palio liegt 2 km vom Stadtzentrum entfernt. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Verona wie Zenokirche und Casa di Giulietta liegen in der Nähe. Sunday Flea Market liegt in unmittelbarer Nähe. Das Hotel verfügt über En-Suite-Zimmer mit moderner Ausstattung, einschließlich einer Minibar, einer Essecke und einer getrennten Toilette. Im Badezimmer stehen eine Badewanne, ein Haartrockner und eine Duschhaube zur Verfügung. Das 3* Hotel Moderno Siena befindet sich nur ein paar Schritte von der Basilica di San Francesco entfernt und in der Nähe des Bahnhofs. Hier wohnen Sie unweit zum historischen Zentrum von Siena. Freuen Sie sich auf komfortable Zimmer und die traditionelle toskanische Gastfreundschaft. Das Hotelrestaurant serviert Ihnen typische regionale und internationale Gerichte sowie eine erlesene Auswahl an Weinen aus der Region. Bei schönemWetter können Sie auf der Terrasse mit Aussicht auf den schönen Garten speisen. Ihre Reise enthält · Reiseleitung Andrea Welz M.A. · Schlienz-Haustürservice · Fahrt im komfortablen Fernreisebus · 1 x Übernachtung/Halbpension im 3* Hotel Porta Palio in Verona · 3 x Übernachtung/Frühstück im 3* Hotel Moderno Siena in Siena · Eintritte, Führungen und Stadtspaziergänge lt. Programm · 1 x Mittagessen im Spoerri-Garten Termin und Preise pro Person im DZ Katalogpreis Schnellbucherpreis* 18.05. - 22.05.2022 € 1.235,- € 1.135,- EZ-Zuschlag € 179,- * Schnellbucherpreis: mind 50% der Plätze stehen zu diesem Preis zur Verfügung (siehe Seite 8); Stornostaffel A; Veranstalter: Schlienz-Tours 01 02 03 04 05 Spoerri-Garten Botticelli, Geburt der Venus Spoerri-Garten Villa Gaberaia

Endlich wird sie wieder bespielt, die prächtige Frankfurter Oper. Bei dem Konzert im Großen Saal wird an den Mythos „Maria Callas“ mit den schönsten Arien und Duetten aus berühmten italienischen Opern erinnert. Maria Callas, griechisch-amerikanische Opernsängerin und Geliebte des griechischen Reeders Onassis, war eine der bedeutendsten Sopranistinnen des 20. Jahrhunderts. Die bekannte rumänisch-schweizerische Sopranistin Elena Mosuc, seit 1991/92 Mitglied des Zürcher Opernhauses und 2007 Debütantin an der Mailänder Scala, wird diese Rolle übernehmen. Das im September 2021 neueröffnete Deutsche Romantik-Museum präsentiert die Zeit der Romantik als deutsche und europäische Schlüsselepoche auch im Dialog mit dem benachbarten Goethe-Haus. Ein Bummel durch die bei Architekten umstrittene, bei der Stadtgesellschaft aber durchweg begrüßte „Neue Altstadt“ beschließt den ersten Tag. Am zweiten Tag folgen als Höhepunkte ein Spaziergang am Museumsufer sowie der Besuch der Ausstellung „Renoir. Rococo Revival“ im Städel Museum. Am Nachmittag dann Freizeit und ein frühes Abendessen, damit Sie sich auf Ihren Opernabend vorbereiten können. Vor der Heimfahrt besuchen Sie die ebenfalls am Main gelegene Stadt Aschaffenburg. Kulturhighlights sind dort: die Stiftskirche mit ihrem Museum, der Schlosspark und das Pompejanum. Diese Villa wurde von König Ludwig I. als idealisierte Nachbildung eines römischen Wohnhauses von 1840-1848 errichtet. 27.05. - 29.05.2022 Reiseleitung Doris Blübaum 16 „Hommage an Maria Callas“ in der Alten Oper Frankfurt Renoir-Ausstellung im Städel, Neues Romantikmuseum und die Kulturstadt Aschaffenburg Galakonzert Stiftsbasilika St. Peter und Alexander

Anreise - Frankfurter Altstadt Um die Mittagszeit Ankunft im Hotel Maritim Frankfurt. Nach der Mittagspause imMuseumscafé Schirn erwartet uns ein Spaziergang durch das vieldiskutierte, nach historischen Plänen rekonstruierte Altstadtviertel am Römer. Ein gelungenes Beispiel für Stadtreparatur, hatte man doch den Mut, dafür einen scheußlichen 70er-Jahre Koloss abzureißen. Sie besichtigen dort auch ein Stück Stadtgeschichte, die historische Paulskirche, in der 1848 mit dem ersten demokratischen Parlament zarte Wurzeln für die spätere Bundesrepublik geschaffen wurden. Spannend ist auch das im Herbst 2021 in unmittelbarer Nachbarschaft zum Goethe-Haus eröffnete Romantikmuseum. Es präsentiert einzigartige Originale mit multimedialen Ausstellungsformen, die die Zeit der Romantik als deutsche und europäische Schlüsselepoche erfahrbar machen wollen. Das Ganze im Dialog mit dem benachbarten Goethe-Haus und der Gemäldegalerie der Goethe-Zeit. Für den Abend schlagen wir ein gemeinsames Äppelwoi-Trinken bei Dauth-Schneider in Sachsenhausen vor (fakultativ). Museumsufer - Renoir und Alte Oper Frankfurt Nach dem Frühstück flanieren wir am Museumsufer, das vom legendären Frankfurter Kulturdezernenten Hilmar Hoffmann bereits 1977 als damals sehr innovatives Projekt entwickelt worden war und zwischen 1980 und 1990 realisiert wurde. Die Museumsbauten wurden von bedeutenden Architekten wie Richard Meier, Oswald Mathias Ungers, Josef Paul Kleihues oder Günter Behnisch realisiert, teilweise wurden dazu auch alte Patriziervillen umgenutzt. Nach der Mittagspause besuchen Sie im Frankfurter Städel die große Ausstellung „Renoir. Rococo Revival“. Durch Gegenüberstellungen mit Künstlern des 18. Jahrhunderts wie Jean-Honoré Fragonard und Antoine Watteau, oder Zeitgenossen wie Edouard Manet, Edgar Degas und Paul Cézanne ermöglicht die Ausstellung, Renoirs Werk neu zu entdecken. Danach gehen Sie zurück ins Hotel, um sich auf den Höhepunkt unserer Reise, die Callas Hommage in der Alten Frankfurter Oper vorzubereiten. Um 18.15 Uhr fahren Sie mit dem Bus in diesen klassizistischen Kulturpalast. Aschaffenburg - Pompejanum und Stiftsbasilika Das Wahrzeichen der amMain gelegenen Kulturstadt ist das Schloss Johannisburg, die Sommerresidenz der Mainzer Kurfürst-Erzbischöfe. Der prunkvolle Renaissancebau gilt als der prächtigste Bau dieser Epoche nördlich der Alpen. 2021 konnte er sein 400-jähriges Jubiläum feiern. Ebenso unzertrennlich mit Aschaffenburg verbunden, ist das Pompejanum. Angeregt durch die Ausgrabungen in Pompeji ließ König Ludwig I. von Bayern 1840-1848 durch Friedrich von Gärtner diese Idealrekonstruktion eines römischen Wohnhauses errichten. Es liegt malerisch auf einemWeinberg über dem Main, inmitten eines Gartens mit Mandelbäumen und Feigen. Nach der Mittagspause besuchen Sie die Stiftsbasilika St. Peter und Alexander. Sehenswert sind vor allem das ottonische Kruzifix (10. Jh.), die „Beweinung Christi“ von Matthias Grünewald (1525), der von Christian Schad kopierte „MariaSchnee-Altar“ und der einzigartige spätromanische Kreuzgang aus dem 13. Jahrhundert. Nach einem abschließenden Kaffeetrinken folgt die Rückfahrt in den Großraum Stuttgart. So wohnen Sie Im 4* Maritim Hotel Frankfurt. Durch die sehr gute öffentliche Anbindung gelangen Sie bequem zum Shopping auf die Zeil oder Goethestraße, zum Römer in der Innenstadt, zum Eisernen Steg am Main und zum Museumsufer – der Kulturmeile von Frankfurt direkt am Mainufer. Mit einer Größe von mindestens 30 qm bieten Ihnen die Zimmer viel Raum für Ihre Bedürfnisse. Ausgestattet sind die Zimmer mit kostenfreiemWLAN, Flachbildfernsehern und vielem mehr. Dank der großen Fenster haben Sie immer alles im Blick: ob das angrenzende Messegelände oder die Frankfurter Skyline. Ihre Reise enthält · Reiseleitung Doris Blübaum · Schlienz-Haustürservice · Fahrt im komfortablen Fernreisebus · 2 x Übernachtung/Frühstück im 4* Maritim Hotel Frankfurt · 1 x Abendessen im Hotel · Konzertkarte Kategorie 4 · Führungen und Eintritte laut Reiseprogramm Termin und Preise pro Person im DZ Katalogpreis Schnellbucherpreis* 27.05. - 29.05.2022 € 759,- € 699,- EZ-Zuschlag € 115,- Aufpreise Karten Kategorie 3 € 14,- / Kategorie 2 € 27,- / Kategorie 1 € 41,- * Schnellbucherpreis: mind 50% der Plätze stehen zu diesem Preis zur Verfügung (siehe Seite 8); Stornostaffel E; Veranstalter: Schlienz-Tours 01 02 03 Francoir Boucher, Ruhendes Mädchen, Städel Museum ©Rheinisches Bildarchis Aschaffenburg, Pompejanum Stiftsbasilika St. Peter und Alexander

Fühlen Sie sich in die Zeit Mozarts versetzt. Im Alter von 21 Jahren kam das musikalische Wunderkind am 30. Oktober 1777 nach Mannheim. Die Residenzstadt war zur Zeit des musikliebenden Kurfürsten Carl-Theodor eine der bedeutendsten Musikmetropolen Europas. Wolfgang Amadeus wollte das berühmte, von ihm und seinen Vater so sehr bewunderte Hoforchester der „Mannheimer Schule“ und seine Musiker kennen lernen und erhoffte sich eine Anstellung bei Hof. Deshalb gibt es wohl kaum einen treffenderen Ort als das noch original erhaltene Rokokotheater im Schwetzinger Schloss, um Mozart mit einer Gala seiner schönsten Opern zu erleben. Mozart hätte es sicher gefallen, mit uns im Schlossgarten zu lustwandeln und die Pracht der Gartenanlagen zu bewundern. Wenn dann noch Anfang Juni zur Spargelzeit eine weitere Attraktion Schwetzingens lockt, dann ist ein wunderbares Wochenende garantiert. Auch unser Hotel passt in diesen Rahmen - im historistischen Renaissancestil erbaut, wurde es prächtig mit Marmorsäulen, venezianischem Kristall und viel Stuckdekor ausgestattet. Mit Ihrer Reiseleiterin Dr. Hilde Nittinger und einer örtlichen Führerin entdecken Sie am Sonntag Heidelberg. Das Schloss, das Sie mit der Bergbahn erreichen, entdecken Sie auf einem Rundgang, der Sie über den Ruppertsbau, den Dicken Turm und den Ottheinrichbau zum Englischen Bau führt. Die mächtige Ruine der ehemaligen Residenz der Pfälzer ist seit dem 19. Jahrhundert der Inbegriff deutscher Romantik und das meistbesuchte Kulturobjekt Baden-Württembergs! 04.06. - 05.06.2022 Reiseleitung Dr. Hilde Nittinger 18 im Rokokotheater Schwetzingen Ein Wochenende im Badischen mit Schlössern, Kultur und Spargelessen Mozart-Melodien Galakonzert Schlosstheater Schwetzingen

Anreise - Schloss Schwetzingen und Rokokotheater Anreise nach Schwetzingen und Besichtigung des Schlosses (Außenansicht) und des Schlossgartens, der zu den bedeutendsten Gartenanlagen des 18. Jahrhunderts gehört. Unsere Expertin Dr. Hilde Nittinger führt Sie ein in diese Barockwelt, die Sie durch das berühmte kreisförmige Parterre betreten. Es folgt der Bereich um das Heckentheater, das Badhaus und das „Ende der Welt“. Danach kommen Sie zum Minervatempel, einem Glanzstück des Architekten Nicolas de Pigage. Über den als Ruine gestalteten Merkurtempel erreichen Sie die weltbekannte Moschee, die als Zeichen der religiösen Toleranz eines aufgeklärten Monarchen gilt. Gegen 12.00 Uhr besteht die Möglichkeit zum Spargelessen im Schlossrestaurant (fakultativ). Am frühen Nachmittag werden Sie im Maritim Hotel in Mannheim erwartet, damit Sie sich auf den Mozart-Abend vorbereiten können. Bevor wir wieder nach Schwetzingen aufbrechen, gibt es noch ein kleines Abendessen in der Weinstube „Papageno“. Am Abend dann der Höhepunkt unseres Kulturwochenendes: Das Rokokotheater bietet eine stilechte Kulisse für das Ensemble der Opera Classica Europa, um uns die Höhepunkte verschiedener Mozartopern in Szenen und Ausschnitten zu präsentieren. Die Opernsolisten agieren in historischen Kostümen und es spielt ein Orchester. Mannheimer Jesuitenkirche und Schloss Heidelberg Wer die Jesuitenkirche Mannheims betritt, hält automatisch den Atem an – so prunkvoll strahlt das Innenleben der katholischen Pfarrkirche. Der Innenraum ist reich an barocken Kunstwerken, wie Hochaltar oder Deckenfresko. Auch mit ihrem barocken Äußeren beeindruckt die getreu dem Vorbild der Mutterkirche „Il Gesù“ in Rom erbaute Kirche. Danach Weiterfahrt nach Heidelberg und Besuch des Schlosses. Nach einem längeren Rundgang durch die beeindruckenden Ruinen lernen Sie mit Frau Dr. Nittinger auch die palatinischen Gartenanlagen kennen, danach Erkundung der Altstadt. Nach der individuellen Mittagspause steht die Heiliggeistkirche auf dem Programm. Zum Abschluss besuchen Sie noch das Kurpfälzische Museum, ein exzellentes Stadtmuseum im hochbarocken Palais Morass. Die schön präsentierten Sammlungen führen uns in die Welt der pfälzischen Hocharistokratie vom 30-jährigen Krieg bis ins 19. Jahrhundert. So wohnen Sie Das Team vom 4* Maritim Hotel Mannheim heißt Sie am Friedrichsplatz, der wunderschönen Anlage mit zahlreichen Jugendstilelementen, herzlich willkommen. Mit dem Wasserturm als „Tor zur Stadt“ befindet sich der Platz direkt am Innenstadtring und unmittelbar an den Mannheimer Planken, der Haupteinkaufsstraße. In den 172 Zimmern mit schallisolierten Fenstern finden Sie einen erholsamen Schlaf und ausreichend Platz zum Wohlfühlen. Zur Ausstattung der Zimmer gehört ein moderner Flachbildfernseher ebenso wie gemütliche Sitzmöglichkeiten, eine individuell regulierbare Klimaanlage, eine Minibar, kostenfreies WLAN und vieles mehr. Ihre Reise enthält · Reiseleitung Dr. Hilde Nittinger · Schlienz-Haustürservice · Fahrt im komfortablen Fernreisebus · 1 x Übernachtung/Frühstück im 4* Maritim Hotel Mannheim · 1 x Abendessen im Hotel · Konzertkarte Kategorie 4 · Führungen und Eintritte laut Reiseprogramm Termin und Preise pro Person im DZ Katalogpreis Schnellbucherpreis* 04.06. - 05.06.2022 € 525,- € 475,- EZ-Zuschlag € 38,- Aufpreise Karten Kategorie 3 € 27,- / Kategorie 2 € 48,- / Kategorie 1 € 61,- * Schnellbucherpreis: mind 50% der Plätze stehen zu diesem Preis zur Verfügung (siehe Seite 8); Stornostaffel E; Veranstalter: Schlienz-Tours 01 02 Heidelberg Garten Schloss Schwetzingen

Das „Paradies der Franzosen“ nannte der weltberühmte Autor Henry Miller das Périgord, diese wunderbare Landschaft am Fluss Dordogne. Ein Paradies muss es auch schon zur Zeit der „Cro Magnon Menschen“ gewesen sein. Denn sie hinterließen eine Vielzahl von Höhlenmalereien, die berühmtesten in der Höhle von Lascaux. Aber nicht nur die 15 UNESCO-Welterbestätten, die die liebliche Gegend zu einer Wiege der europäischen Zivilisation machen, sind grandios. Es ist auch der malerische Flusslauf der Dordogne mit seinen Schlössern, romanischen Kirchen und pittoresken Dörfern. Die Burgen und Bastiden zeugen vom hundertjährigen Krieg zwischen England und Frankreich, nach dessen Ende das Périgord in einen Dornröschenschlaf fiel und dadurch die Industrialisierung verpasste. Sarlat verarmte und verfiel, bis 1962 das Gesetz zur Wiederherstellung historischer Altstadtkerne der Stadt zu neuer Blüte verhalf. Also: Tauchen Sie mit Professor Bathelt ein in die Schönheit des Périgord, genießen Sie das Schloss von Josephine Baker, die Steinzeitkunst im Tal der Vézère mit dem Nachbau von Lascaux, den Charme von Sarlat und natürlich die ausgezeichnete Küche. Verständlich, dass all dies Martin Walker zu seinen erfolgreichen Périgord-Krimis um den Dorfpolizisten Bruno inspirierte. 05.06. - 12.06.2022 Reiseleitung Prof. Dr. Helge Bathelt 20 das Paradies der Franzosen Liebliche Landschaft zwischen Schlössern, Flüssen und Steinzeitkunst Périgord - Gärten von Marqueyssac Blich auf die Dordogne

Anreise nach Chalon-sur-Saône Heute fahren Sie bis Chalon-sur-Saône und übernachten in dem reizvollen Städtchen. Bei einem Stadtrundgang vertreten wir uns nicht nur die Füße, sondern besuchen die Kathedrale inmitten hübscher Gassen. Sie übernachten im 3* Hotel „Saint Georges Hotel & Spa“. Weiterfahrt ins Périgord Wir erreichen am Nachmittag unser Hotel „Le Meysset“ in Sarlat, der Hauptstadt des „Périgord Noir“. Abendessen im Hotel. Sarlat Das vollständig restaurierte mittelalterliche Stadtbild von Sarlat ist so bezaubernd, dass wir uns genügend Zeit nehmen, um den Ort in uns aufzunehmen. Hierzu gehört auch die vorzügliche Gastronomie, die in ganz Frankreich einen ausgezeichneten Ruf genießt. Am Nachmittag besuchen wir die romanische Wallfahrtskirche Notre-Dame de Temniac, die ganz in der Nähe liegt. Abendessen im Hotel. Beynac, Castelnaud und Les Milandes Direkt an der Dordogne liegt die malerische Ortschaft Beynac-et-Cazenac. Hier verlassen wir unseren Bus und nehmen den Weg hinauf zur, auf einem hohen Felsen oberhalb der Dordogne gelegenen, imposanten Festung Beynac, die uns einen tiefen Einblick in die Vergangenheit dieser glücklich abgelegenen Region gibt. Gegenüberliegend das massive Château de Castelnaud-la-Chapelle: eine großartige Anlage! Im Schloss Les Milandes - ganz in der Nähe - stoßen wir nicht nur auf eine wunderschöne Anlage mit weitläufigem Park, sondern auch auf eine berühmte Besitzerin, auf Josephine Baker. Abendessen im Hotel. Puymartin, Marqueyssac und die Abtei Cadouin Das Schloss Puymartin ist ein Schloss wie aus dem Bilderbuch mit knarrenden Treppen, unzähligen Ölschinken mit Ahnen und angeblich sogar einem Gespenst. Danach spazieren wir durch den restaurierten Park von Marqueyssac mit seinen Buchskreationen und dem phantastischen Blick auf die Dordogne und schauen uns das bedeutende Zisterzienserkloster Cadouin an. Abendessen im Hotel. Lascaux Man muss die Höhle gesehen haben! Auch wenn die jetzt zu besuchende eine Kopie ist, die angelegt wurde, um die wirkliche vor dem Tourismus zu schützen. Die Höhle und die benachbarte ansprechende Ortschaft Montignac sind im Périgord Pflichtprogramm: und das nur zu gerne. Abschlussessen in dem romantischen Dorfgasthof „Ferme auberge Le Colombier“ in Roque-Gageac (fakultativ). Beaune Wir machen uns auf den Rückweg und landen in Beaune. Zuerst flanieren wir durch das hübsche Städtchen. Wer das Hôtel-Dieu noch nicht kennt, kann dieses Weltkulturerbe auf einer Führung erleben. Danach haben wir mit dem Marché-aux-vin noch ein besonders eindrückliches Ziel vor uns, das uns die Verkostung sämtlicher Weine Burgunds ermöglicht! Übernachtung in einem guten 3* Hotel in Beaune. Heimreise Nach entspanntem Frühstück geht es auf die Heimreise. In Freiburg machen wir Station und schauen uns noch das berühmte Münster an. So wohnen Sie Das 3* Hotel Saint Georges liegt ideal im Herzen von Chalon-sur-Saône gegenüber dem Bahnhofsplatz und verfügt über einen 200 m² großen Wellnessbereich mit Sauna und Hamam. Dieses Hotel aus dem 19. Jahrhundert bietet moderne Designzimmer und kostenloses WLAN. Die Zimmer sind klimatisiert und schallisoliert. Sie sind mit eigenem Bad, TV und einem Schreibtisch ausgestattet. Das 3* Hotel Le Meysset Sarlat liegt in einem 1,3 Hektar großen Park, 2 km vom Stadtzentrum von Sarlat-la-Canéda entfernt. Freuen Sie sich auf Klimaanlage, einen Garten, einen beheizten Außenpool und eine Terrasse. Kostenfreies WLAN ist in der gesamten Unterkunft verfügbar. Die Zimmer verfügen über einen Kleiderschrank, TV, ein Bad mit einer Badewanne oder Dusche und kostenfreien Pflegeprodukten. Die Zimmer sind nicht klimatisiert. Ihre Reise enthält · Reiseleitung Prof. Dr. Helge Bathelt · Schlienz-Haustürservice · Fahrt im komfortablen Fernreisebus · 7 x Übernachtung/Frühstück in den genannten Hotels · 6 x Halbpension · Alle Eintritte und Führungen laut Reiseprogramm Termin und Preise pro Person im DZ Katalogpreis Schnellbucherpreis* 05.06. - 12.06.2022 € 1.995,- € 1.875,- EZ-Zuschlag € 365,- * Schnellbucherpreis: mind 50% der Plätze stehen zu diesem Preis zur Verfügung (siehe Seite 8); Stornostaffel A; Veranstalter: Schlienz-Tours 01 02 03 04 05 06 07 08 Sarlat Abtei Cadouin Lascaux, Wandmalerei

RkJQdWJsaXNoZXIy MTI3ODc=