Katalog

Die ideale Kombination für ein inspirierendes Wochenende bietet Ihnen diese Reise nach Düsseldorf und nach Essen. In der Landeshauptstadt NordrheinWestfalens besichtigen Sie im Kunstpalast die große Ausstellung „Ich. Max Liebermann. Ein europäischer Künstler“. Neben zahlreichen Hauptwerken des Berliners werden Arbeiten seiner großen Vorbilder (Jean-Francois Millet, Frans Hals, Rembrandt van Rijn) sowie seiner Zeitgenossen (Vincent van Gogh, Claude Monet) präsentiert. Als spannende Umwidmung der Stadtlandschaft lernen Sie den neugestalteten Medienhafen kennen. In Essen, unserer zweiten Station, feiert das Museum Folkwang mit der großen Schau „Renoir, Monet, Gauguin – Bilder einer fließenden Welt“ seinen 100. Geburtstag am Standort. Bedeutende spätimpressionistische Werke aus dem Bestand treten in Dialog mit der Sammlung Kojiro Matsukatas aus den Beständen des Nationalmuseums für westliche Kunst in Tokio. Zum ersten Mal seit den 1950er Jahren werden diese Bilder wieder in Europa zu sehen sein. Das Ruhrgebiet als wichtiges Monument deutscher Industriegeschichte wird auch Thema sein. In ihrer aktiven Industriezeit war die „Essener Zeche Zollverein“ die größte Steinkohlenzeche weltweit, die Kokerei so groß wie keine andere in Europa. Das berühmte Doppelbock-Fördergerüst ist heute das bekannteste Wahrzeichen des Ruhrgebiets. Vor der Rückfahrt besuchen Sie noch die Insel Hombroich, wo Natur und Kunst im Einklang stehen. Sie besichtigen das Landschaftsschutzgebiet mit zehn begehbaren, teils als Ausstellungsgebäude genutzten Skulpturen in einem musealen und landschaftlichen Idealraum, der die bedeutende Kunstkollektionen des Sammlers Karl-Heinrich Müller präsentiert. 06.05. - 08.05.2022 Reiseleitung Dr. Ulrich Weitz 10 Kunst im Rheinland und im Ruhrgebiet „Max Liebermann“, „Renoir, Monet, Gauguin“ und die Kunstinsel Hombroich Düsseldorf und Essen Max Liebermann, Selbstbildnis © Kunstpalast Horst Kolberg UNESCO Welterbe Zollverein

RkJQdWJsaXNoZXIy MTI3ODc=