Katalog

Habsburger Pracht, Kaffeehäuser und Kunstrebellen In Schönheit baden Attersee, Wiener Jugendstil und Architektur Wien hat in den letzten Jahren Verstaubtheit abgeschüttelt, ohne Charme zu verlieren. Es ist wunderbar im Palmenhaus zu essen, in einemWiener Kaffeehaus die Kalorien zu negieren, entlang von Hofburg, Prachtboulevards und durch die Fußgängerzonen um den Stephansdom zu schlendern. Wir erfreuen uns amWiener Jugendstil, der innovativen Rebellion gegen die offizielle Kulturpolitik der Habsburger Monarchie, in all seinen Spielarten. Gustav Klimt, Koloman Moser und Josef Hoffmann gründeten die Wiener Secession und schufen Gemälde, Möbel, Gebrauchsgegenstände und Architektur von faszinierender Schönheit. Was die Künstlergenies um 1900 hervorbrachten, ist heutzutage in Wien allerorten zu genießen. Die Wandfresken im Secessionsgebäude, Designobjekte im Museum für angewandte Kunst und die verspielten Gebäude an der Wienzeile sind gute Beispiele hierfür. Nicht zu vergessen Klimts Gemälde von Wiener Oberschichtsfrauen, wie „Der Kuss“, den Sie in der Galerie im Oberen Belvedere sehen werden. Toll ist auch das neue Museumsquartier, in dem das spannende Werk Egon Schieles zu sehen ist. Die im Frühjahr 2022 eröffnete Heidi Horten Collection zeigt außerdem in einem eigenen Museum eine der wichtigsten europäischen Privatsammlungen mit Werken von klassischer Moderne bis zeitgenössischer Kunst. Schon auf der Hinfahrt legen wir im Klimt-Zentrum in Schörfling eine Pause ein, besichtigen die Ausstellung und den vor kurzem eröffneten KlimtGarten und genießen den Blick auf den Attersee. 12.05. - 16.05.2022 Reiseleitung Ina Kämmerer 12 Andy Warhol © Licensed by Bildrecht, Wien, 2018 © Heidi Horten Collection

RkJQdWJsaXNoZXIy MTI3ODc=