Katalog

24 Zu Claude Monet im TGV - in nur etwas mehr als drei Stunden sind Sie in Paris. Monet, die Gallionsfigur der impressionistischen Malerei, entdeckte in Giverny, 70 Kilometer die Seine abwärts von Paris, ein Anwesen, das er durch seine Gemälde und den Garten weltberühmt machen sollte. Im ursprünglich normannischen Garten formte er mit kühnen Farb- und Blumenarrangements die Beete zu blühenden impressionistischen Gemälden. Er begeisterte sich zudem für japanische Kunst und Gärten und legte einen großen Wassergarten mit Seerosen und einer japanischen Brücke an. In Giverny fand er seine Motive, die er immer wieder unter diversen Lichtverhältnissen malte. In drei Pariser Museen sehen Sie das großartige Werk Monets: im noblen Jagdschloss Marmottan seine kühnen Gemälde aus dem Nachlass, in der Orangerie die großformatigen Seerosenpanoramen und im Musée d’Orsay einen Überblick über sein Gesamtwerk. Bei einem Spaziergang am Montmartre entdecken Sie legendäre Orte, an denen Renoir, Picasso, van Gogh und andere namhafte Künstler lebten und arbeiteten. Höhepunkte der Reise sind der Besuch des Gartens von Giverny, der jetzt in intensiven Farben blüht, eine Bootsfahrt mit dem Schiff „Guillaume le Conquérant“ in der Auenlandschaft der Seine sowie ein Abendessen und klassisches Konzert in einer traumhaften Mühle mit einer klassizistischen Orangerie direkt an der Seine. 14.07. - 17.07.2022 Reiseleitung Andrea Welz M.A. Dr. Ulrich Weitz Monets impressionistische Bilder und sein Garten in Giverny Reise mit dem TGV zu Pariser Museen und Ausflug zu Monets Garten Claude Monet Garten in Giverny Claude Monet, Seerosenteich Marmottan

RkJQdWJsaXNoZXIy MTI3ODc=